Cloud oder On-Premises – was ist für Ihr Unternehmen die richtige Lösung?

Cloudbasierte Telefonanlagen verändern aktuell den Markt für Telekommunikationssysteme. Während die Anzahl der Neuanschaffungen von lokal installierten Telefonanlagen in den vergangenen Jahren stagniert, steigen die Verkaufszahlen cloudbasierter Telekommunikationsanlagen. KNTSYSTEMS ist spezialisiert auf beide Technologieansätze - lokal installiert (on-premises) und cloudbasierte Systeme. Beide Möglichkeiten haben Stärken und Schwächen - wir beraten Sie ausführlich und finden gemeinsam eine optimale Lösung.

On-Premises Telefonanlage - vor Ort bei Ihnen installiert

Eine On-Premise-Telefonanlage wird vor Ort in Ihrem Unternehmen installiert und kann auf Wunsch komplett eigenständig verwaltet werden. Für diese Art von Installation sollte eine entsprechende Infrastruktur bereitstehen, wie z. B. ein IP-Netzwerk. Lokal installierte Telefonanlagen eignen sich für Unternehmen ab 3 Nebenstellen (Telefonen).

Seit den frühen 1990er Jahren wurden Telefonanlagen über ISDN-Anschlüsse verbunden, wobei die Verbindung zwischen den einzelnen Telefonen und der Telefonanlage über eine proprietäre Telefonverkabelung – separat zu anderen hausinternen Netzwerken, z.B. Computernetzwerken - erfolgte.

In den vergangenen Jahren haben IP-Telefonanlagen an Popularität gewonnen, die für die interne Verbindung zwischen Telefonanlage und Endgerät auf die moderne IP-Technologie setzen. Bei dieser Lösung ist keine eigens für Telefone vorgesehene Verkabelung mehr nötig, da die Sprachdaten über das bestehende IP-Netzwerk übertragen werden. KNTSYSTEMS liefert und installiert ip-basierte Telefonanlagen und kann ebenfalls den Aus- oder Aufbau Ihres IT-Netzwerkes übernehmen - als Gesamtlösung aus einer Hand.

Die Cloud-Telefonanlage

Der Trend zur Auslagerung von Diensten in die Cloud ist nach wie vor ungebremst und hat durch die aktuelle Coronakrise eine Beschleunigung erfahren, z. B. bei der Verwendung im Home-Office. Bei einer Cloud Telefonanlage wird vor Ort in Ihrem Unternehmen keine Telefonanlage mehr benötigt. Die IP-Telefone bauen eine Verbindung über das Internet zur Telefonanlage im Rechenzentrum (Cloud) auf. Auch ein Zugriff über Smartphones oder über über den PC oder das Notebook mit einem Softphone und einem USB-Headset ist inzwischen Standard.

Die Abrechnung erfolgt bei einer Cloud Telefonanlage üblicherweise über ein Pay-per-Use Modell: Pro Nebenstelle wird ein monatlicher Betrag berechnet. In diesem Betrag ist die Bereitstellung der Nebenstelle und der Service enthalten, zusätzliche Kosten für Telefonanschlüsse fallen nicht mehr an. Viele Anbieter bieten auch Flatrate Modelle an, die in der Grundgebühr Telefonate ins deutsche Festnetz und in die Mobilfunknetze enthalten.

Beratung gewünscht?

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Online-Erlebnis zu bieten. Wenn Sie auf "Cookies erlauben" klicken, unterstützen Sie uns bei der Optimierung unserer Website.
Cookies | Impressum | Datenschutz